… war das Thema des Impulsvortrags von Jörg Eberhardt.

“Stellt euch vor, ihr seht mit einem Auge, hört mit einem Ohr oder denkt mit nur einer Gehirnhälfte”

Mit diesen Worten begann Jörg seinen Vortrag über seine Arbeit als systemischer Unternehmensberater, der versucht, bei seiner Arbeit die Einschränkungen des dualen Weltbildes zu überwinden und statt dessen gemeinsam mit den Beratenen eine organische Lösung herauszuarbeiten.

Schwarz/weiß, hell/dunkel, gut/schlecht, männlich/weiblich – unser Weltbild ist seit dem Mittelalter bestimmt durch diese Form des dualen, polarisierten Denkens, dem jegliche Grautöne fehlen und damit die Chance, komplexe Zusammenhänge zu erfassen oder zu erklären.

Dieses stark polarisierte duale Denkmodell hat sich bis heute in der Gesellschaft erhalten und findet vor allem in hierarchisch strukturierten Unternehmen ihr Abbild. Bei Veränderungsprozessen oder der Lösung komplexer zwischenmenschlicher Konflikte im Unternehmen stellt es sich jedoch als wenig geeignet, wenn nicht sogar hinderlich dar.

Parallel dazu gab es aber bereits im 19. Jahrhundert in Form der Quantenphysik – hier beispielhaft genannt das Doppelspaltexperiment – Ansätze einer komplexeren Sicht auf die Realität, ebenso wie bei C.G. Jung und seiner Theorie über das kollektive Unterbewusstein. Auch die Biologie zeigt uns mit ihren vielfältigen und komplexen Lebensformen ein sehr diverses und keineswegs duales Bild der Welt.

In diesem Sinne versucht die systemische Beratung, mit der Kraft des Systems selbst, der Selbstreflexion der Beteiligten, eine Lösung zu entwickeln. Der systemische Berater beschränkt sich auf Coaching, Anregung und hinführende Fragestellungen. So wird beispielsweise auch das Unternehmen selbst einmal auf den Stuhl gesetzt, um mit ihm in den Dialog zu treten.

Die Netzwerkteilnehmer am Montag waren dagegen mit allen Sinnesorganen und voller Gehirnkapazität zugegegen und führten einen lebhaften Austausch in mehr als drei Gespächsrunden.

Wir freuen uns schon und sind gespannt auf das nun wirklich allerletzte Netzwerktreffen in diesem Jahr am 6. Dezember im Caffè e Gelato in den Potsdamer-Platz-Arkaden.

Bilder des Events