Um dieses Credo ging es heute Vormittag in unserem Impuls-Vortrag beim Business Netzwerken Berlin am Potsdamer Platz. Florian Caspers ist seit über 20 Jahren im Bereich Design und Werbung tätig, zuerst in Barcelona und dann in Berlin. 2013 gründete er die Designagentur FHCM Design with Identity um Kunden noch persönlicher zu beraten, in Workshops den Kern der Organisationen herauszuarbeiten und ihnen eine eigene visuelle Identität zu verleihen. Um genau dieses Thema sollte es auch in seinem Vortrag gehen: Nämlich darum, warum eine gute Unternehmensstrategie wie das Fundament eines Hauses ist.

Was bedeutet eigentlich Strategie?

Florian Caspers, dessen Traum es am Beginn seiner beruflichen Laufbahn als Designer war, das Logo der Lufthansa zu überarbeiten, hat die Erfahrung gemacht, dass häufig Kunden zu ihm kommen, die zwar ein Marketing-Konzept haben, der strategische Hintergrund zu diesem jedoch fehle. Dabei ist die Strategie für ein Unternehmen das, was für den Bau eines Hauses das Fundament ist! Was ist meine Vision als Unternehmen? Und davon abgeleitet: Was ist meine Mission? Auf Nachfrage zeigte sich, dass in unserer heutigen Runde ein guter Teil der Anwesenden bereits eine Unternehmensstrategie hat. Auf Florians Frage, was denn das Produkt sei, das sie verkaufe, sagte unsere Teilnehmerin Barbara: “Ich selbst bin das Produkt!” – und hat damit einen Nerv getroffen.

Die Wichtigkeit des Fundaments

Ein gutes Fundament eines Hauses ist wichtig, falls Impulse von außen kommen, wie Wind, Sturm und Wetter. Genauso ist es auch für den Unternehmer; hier sind die Impulse von außen die Konkurrenz, die Marktsituation und viele andere Dinge. Wenn ich in solch einem Fall kein Fundament habe, also nicht weiß, was meine Strategie ist, gerate ich ins Wanken. Die Differenzierung allein reicht hierfür nicht, denn jede Dienstleistung, die ein Unternehmer anbietet, bieten i.d.R. etliche andere auch an. Daher mahnt Florian ganz im Sinne Barbaras zur Authentizität: “Seid, wie Ihr seid!” Alles andere wird schwierig durchzuhalten sein, gerade, wenn es “heiß” wird.

Ein Plädoyer für Klarheit

Folgerichtig ergibt sich aus dem Vorhandensein der Strategie eine bestimmte Klarheit für das Unternehmen, z.B. im Bezug darauf, mit welchen Kunden man zusammen arbeiten möchte. Dies kann auch bedeuten, dass ich bestimmte Kunden ablehne, wenn ich das Gefühl habe, dass die Kunden und ihr Anliegen / ihre Strategie nicht zu mir passen. Klarheit bedeutet auch, dass mir meine Konkurrenz egal ist – denn gerade weil ich Klarheit über meine Strategie, meine Vision und Mission habe, weiß ich, wo ich stehe und warum mein Service / Produkt / Dienstleistung sich von dem meiner Mitbewerber unterscheidet – so dass ich diese nicht fürchten brauche. Deshalb Florians Aufruf: Fokussiert Euch auf das, was Ihr machen wollt! So sind z.B. Florians Themen die Themen “Identität” & “Klarheit”. Denn wenn man sein Kern-Thema erstmal hat, dann ist der Beruf darum herum eigentlich nebensächlich. Deshalb muss auch das Ziel, das man verfolgt, nicht groß sein, sondern klar sein!

Nach diesem Input ging es in die Vorstellungs- und anschließend in die Netzwerkrunden. Auch diesmal waren jede Menge neue Gesichter zu Gast, die sich allesamt positiv über den Vormittag und das Format von Business Netzwerken Berlin. Wer dieses noch nicht kennt, hat am Donnerstag, den 19. September im Uppers in Berlin-Kreuzberg die nächste Möglichkeit, dies kennen zu lernen. Hier wird es dann ein paar schnelle Motivationstricks von unserem Speaker Thomas Henning geben.

Auch diesmal stammen die Fotos wieder von dem großartigen Dieter Düvelmeyer.