Nervös waren wir schon. Schließlich organisieren wir alle nicht (mehr) hauptberuflich Veranstaltungen (Anmerkung von Oli: Bei ihm war das mal anders). Am Ende war es eine großartige Sache. Rund 70 Leute strömten in das coole Headquarters von Kontist in der Torstraße und damit war’s da ordentlich voll.
Logo easy meal war mit super leckeren, grünen Smoothies und Vollkorn-Spinat-Pies am Start und unsere Keynote Speaker Matthias Messmer und Klaus Kammermeier standen auch voll motiviert Gewehr bei Fuß.

Unsere übliche Networking Mechanik – Elevator Pitch Vorstellungsrunde, immer zwei Unternehmer, 15 min Netzwerken – funktioniert mit so vielen Leuten eindeutig nicht. Die Teilnehmer hat es nicht gestört, trotz Lärmpegels und Enge stürzten sie sich ins Networking als gäbe es kein Morgen und freuten sich dann auch über „den guten Spirit dieser Veranstaltung“, dass „alle so kommunikativ“ sind und man so „unkompliziert ins Gespräch kommt mit den richtigen Leuten“. Na dann hat sich die Sache ja gelohnt!

Klaus bei seinem Vortrag, in dem er ein wenig Innovations-Training mit den Gästen machte

Klaus bei seinem Vortrag, in dem er ein wenig Innovations-Training mit den Gästen machte

Seid einsichtig, seid innovativ!

Klaus’ interaktiver Vortrag „Was wirkt? Wirkt was?“ lieferte mit Archimedes die Erkenntnis, dass eine Idee etwas anderes ist als eine Einsicht. Dieser hatte sich vor ein paar tausend Jahren mal mit des Königs Krone in die Badewanne gesetzt. Er sollte herausfinden, ob die Krone aus reinem Gold oder der Goldschmied ein Betrüger ist. Archimedes stieg also erstmal allein in die Wanne, und das durch seine Körpermasse verdrängte Wasser schwappte über. „Heureka“, rief er und hatte eine Einsicht gewonnen.
Diese wendete er für einen Vergleich der Wasserverdrängungseigenschaften von einem Silber- und einem Goldbarren sowie der Krone an. Um es kurz zu machen: Der Goldschmied war ein Betrüger!

Was sagt uns das? Einsichten verändern alles! Nach einer solchen Transformation gibt es kein Zurück mehr. Wer für sein Business nicht nur Ideen, sondern Einsichten braucht, kann diese in den Innovation Labs Berlin gewinnen, wo mittels Design Thinking an den Open Innovations getüftelt wird.

Gestenreich, aber größtenteils stillstehend (sehr zur Freude von unserem Fotograf David) hielt Matthias seinen Vortrag

Gestenreich, aber größtenteils stillstehend (sehr zur Freude von unserem Fotograf David) hielt Matthias seinen Vortrag

Nicht Kornkreise, Energiekreise, stupid!

Speaker-Coach Matthias verriet uns in seiner Keynote noch die 5 Don’ts bei Präsentationen:

  1. Nicht auf der Bühne hin- und herlaufen. Das sieht nur bei Steve Jobs cool aus. Ansonsten nervt es die Zuschauer eher.
  2. Reden ohne Punkt und Komma. Am Ende des Satzes mit der Stimme runter gehen und ganz bewusst einen Punkt machen. In der entstehenden Pause werden die Zuhörer still und aufmerksam.
  3. Mit Folien, Moderationskarten und Bodenbelag sprechen. Aus seiner Erfahrung als Regisseur empfiehlt Matthias den 2. Energiekreis. Dieser erreicht alle Zuschauer optimal. Beim ersten spricht man zu sich selbst und wird vielleicht noch von der 1. Reihe gehört. Beim dritten brüllt man über die vorderen Reihen hinweg und erreicht die letzten optimal. Beim zweiten Energiekreis adressiert man einzelne Personen im Publikum und erreicht damit alle.
  4. Reden, reden, reden. Lieber Interaktion!
  5. Lampenfieber gehört dazu. Jeder ist aufgeregt vor einem Auftritt, selbst Profis. Vor dem Vortrag üben, üben, üben und zwar laut zuhause und NICHT vor dem Spiegel.

Zum Schluss hatte Matthias noch einen Denkanstoß für uns obendrauf: Bei einer Präsentation mit Folien kein betreutes Vorlesen aufführen. Bei der Vorbereitung der Folien genau überlegen, was ist die Botschaft und wer ist die Zielgruppe. Lieber fünf tolle Folien und dazwischen gern ein Schwarzbildschirm, damit die Folie im Hintergrund nicht vom Thema abweicht und die Zuhörer verwirrt.

Leckereien von easy meal

Als das Easy Meal Buffet geplündert, der Kontist Bier-Kühlschrank leer und das letzte Gespräch geführt war, sind wir dann froh nach Hause gezogen: Kontist glücklich, Easy Meal zufrieden, die Speaker happy wegen der tollen Resonanz und naja, wir auch. War zwar chaotisch, aber irgendwie toll – und wie versprochen leckerfröhlich 🙂
Logo Kontist Vielen Dank an unseren Gastegeber Kontist für die Gastfreundschaft, die tollen Räume, den Bier-Kühlschrank, die Technik, das coole Team ❤️
Kontist unterhält übrigens auch ein Facebook-artiges Netzwerk und bietet viele Veranstaltungen für Selbstständige und Freiberufler. Check it out: Kontist Union.

Unsere nächste Veranstaltung ist am 7. März am Potsdamer Platz. Wie man hört, geht es bei dem Impuls von Bettina Stoi um relevantes Online-Marketing mit Mehrwert. Wenn sich das nicht lohnt, was dann?

Das Orga-Team von Business Netzwerken Berlin

Das Orga-Team von Business Netzwerken Berlin

Foto: Barbara Fischer, Oliver Gehrmann, Sibylle Sterzer, David John Husted, die leckerfröhlichen Macher von Business Netzwerken Berlin ©

Bilder vom Event:

Fotos wie immer von SPUTNIKeins Fotografie