Bei strahlendem Sonnenschein und Berlinale Flair fanden sich heute, am 6. Februar 2019 gut 30 Unternehmerinnen und Unternehmer in der Rotunde des Caffè e Gelato am Potsdamer Platz ein. Zu dieser wunderbar entspannten und heiteren Atmosphäre passte Elke Jentschke (aka Elke Zeitlos) Impuls-Vortrag zum Thema “Inspirierende Pausen für Zwischendurch” wunderbar! Und so wurden unsere Teilnehmer von Elke direkt aufgefordert, eine kleine Übungseinheit einzulegen.

Eigene Verspannungen bei der Arbeit am PC aufspüren

Elkes Thema ist die ganzheitliche Gesundheit und ihre Werkzeuge sind Reflexzonenmassage, Yoga und Tanz. Heute geht es in ihrem Vortrag darum, wie ich mich bei der Arbeit am PC besser wahrnehmen und Verspannungen aufspüren und beseitigen kann – und was ich davon habe. In diesem Zusammenhang redet Elke auch gar nicht lange um den heißen Brei herum, sondern geht mit uns direkt in eine kleine Übungseinheit.

Atmen und sich selbst spüren

Wenn Du also am PC sitzt und merkst, wie sich einzelne Körperpartien oder auch der gesamte Körper an- oder sogar verspannen, gibt es ein paar kleine, einfache Übungen, mit denen Du die Verspannungen lösen und Dich wieder ins Hier und Jetzt holen kannst. So zeigt uns Elke als erstes die Möglichkeit, über den Atem wieder bei sich selbst anzukommen, indem ich beide Füße parallel auf dem Boden aufstelle und dann vier Sekunden lang ein und anschließend sieben Sekunden lang ausatme. Eine andere Möglichkeit ist das “Palmieren” (hat nichts mit Bratfett zu tun), bei dem ich die Hände aneinander reibe, um Wärme zu erzeugen, und anschließend auf die Augen lege.

Im Kopf statt im Moment

Im Anschluss an die Übungen gilt es immer, sich die Frage zu stellen, wie fühle ich mich JETZT gerade? Welche Gedanken sind in mir? Wichtig ist, diese zwar wahr zu nehmen, aber nicht zu bewerten. Denn durch die Bewertung mache ich mir möglicherweise selbst Druck, der zu neuen Verspannungen führt. Dies ist auch das Fazit von Elkes Vortrag, nämlich dass es bei diesen Übungen und bei ihrer Arbeit generell darum geht, heraus aus dem Kopf und hinein in den Moment zu kommen – und zwar mit Hilfe von Selbstwahrnehmung. Damit unsere Teilnehmer auch im Arbeitsalltag vor dem PC diese kleinen Achtsamkeitsübungen weiter praktizieren können, gibt es von Elke anschließend noch einen kleinen Zettel mit allen Übungen von heute für Zuhause. Und für diejenigen, die heute nicht dabei sein konnten, oder mehr solcher Übungen kennen lernen möchten, empfiehlt sich ein Blick auf Elkes Webseite. Natürlich könnt Ihr Elke auch per E-Mail kontaktieren.

Entspannter Austausch

Auf diese Weise gestärkt und inspiriert ging es in die Vorstellungsrunde und anschließend ans Netzwerken. Viele fröhliche Gesichter und eine Menge positive Rückmeldungen zeigen, dass sich das Netzwerken beim Business Netzwerken Berlin immer wieder lohnt! Und deshalb gibt es unsere nächste Veranstaltung am Donnerstag, den 21.02.2019 im Uppers in Berlin-Kreuzberg, dann mit dem ursprünglich für Januar geplanten Impulsvortrag von Kathrin Schwanz zum Thema “Fokussierung”. ACHTUNG, Start ist dann um 10:15 Uhr (statt um 10 Uhr).

Fotos: Dieter Düvelmeyer